#2: Menschen können auch überraschen – mit Vernunft!

Lieber Anno, in den vergangenen vier Wochen sanken die Infektionszahlen in unserem Land genauso schnell wie die Moral der Menschen, sich an die Hygieneregeln zu halten. Nun, es ist nicht überraschend, dass es die Leute nach den Kontaktbeschränkungen wieder ins Freie zieht. Die Innenstädte füllen sich wieder, genauso wie die Berge und Strände. Nachdem wir uns zwei Monate lang mit leeren Straßen anfreunden durften – ich gebe zu, die Zeit des entschleunigten Verkehrs hat mir gut gefallen – strömen die Menschen nun wieder in Massen an dieselben Orte: dorthin, wo es nun mal schön ist, zu sein.

Aber schon recken und strecken sich wieder die Zeigefinger: zu viele Menschen hier, zu wenige Masken dort. Wie sollte es auch anders sein, als dass sich die Denunzianten im regelverliebten Deutschland aus dem Gesetz das Recht ableiten, den anderen die zurückgewonnene Lebensfreude zu vermiesen? Gewiss, die Motzer behaupten, sie appellierten lediglich an die Vernunft der Menschen, sich regelkonform zu verhalten, um eine zweite Ausbruchswelle des Virus zu verhindern. Aber wann, in der gesamten Menschheitsgeschichte, hat sich je ein Mensch freiwillig zur Vernunft bekehren lassen, indem er angeschwärzt wurde?

Du musst verstehen, Anno, dass die letzte Hexe in Europa erst 1793 verbrannt wurde. Das ist gerade mal etwas mehr als 200 Jahre her – zwischen Dir und mir liegen immerhin 500 Jahre! Ich hoffe, dass die Menschheit sich bis in Deine Zeit ein gutes Stück weiterentwickelt haben wird. Eigentlich sollte man ja meinen, dass der vernunftbegabte Mensch sein Verhalten von heute auf morgen anzupassen imstande wäre: Indem er erkennt, was richtig und was falsch ist, entscheidet er sich dazu, das Richtige zu tun. Aber das gilt – in unserer Gegenwart jedenfalls – nur für den einzelnen Menschen. Für eine gesamte Gesellschaft müssen wir uns noch richtig was einfallen lassen, damit das in der Zukunft irgendwann mal besser klappen kann.

Tatsächlich ist es so – wenn man sich die Zeit nimmt und genau hinblickt –, dass sich die meisten Menschen in Deutschland im Jahr 2020 redlich bemühen, vernünftig zu sein. Ja, sehr viele Menschen versammeln sich am selben Ort, es wird eng, aber wenn man sie beobachtet, dann geben die Menschen ihr bestes, den feinen Unterschied zu wahren: Möglichst viel Abstand zu halten und möglichst viel Maske zu tragen. Nein, es gelingt nicht immer. Aber in den allermeisten Fällen gelingt es immer. Ich versuche, nachsichtig mit meinem Mitmenschen zu sein, Anno, und ich hoffe, Du kannst das auch. Man darf die Menschen nicht zu schnell verurteilen. Manchmal überraschen sie einen auch. Mit ziemlich vernünftigen Ideen. Wie könnte man sie dafür nicht auch lieben?

***

|… Hier geht es zu den neuesten Folgen:

anno#2